WordPress Core Funktion existiert im WordPress Theme

Nach dem Update von WordPress 4.2 fanden wir den Fall vor, dass eine Funktion im WordPress Code neu hinzukam, die auch im verwendeten Theme schon definiert war.

Fatal error: Cannot redeclare get_avatar_url() (previously declared in /home/blog/wordpress/wp-includes/link-template.php:3414) in /home/blog/wordpress/wp-content/themes/…/functions.php on line 123

Um diese Problem auszuschließen, bietet sich bei neuen Funktionen im Theme die Prüfung an, ob diese bereits existiert.

Der folgende Code-Schnippsel zeigt dies exemplarisch.

Wie würdet ihr dieses Problem lösen?

WordPress Cache Plugin: Aus Quick Cache wird ZenCache

Aus dem WordPress Plugin Quick Cache wird ZenCache.

NOTICE: This plugin is no longer maintained. Quick Cache is now ZenCache!

Eine entsprechende Anleitung zur Migration und Umstellung der Plugins findet sich bei den Entwicklern auf der Webseite.

Wichtig: Vor der Umstellung den Cache des alten Plugins leeren (Clear Cache), dann das neue Plugin aktivieren und das alte Plugin deaktivieren. Quick Cache kann anschließend komplett entfernt werden, da Funktionen von ZenCache übernommen werden.

Template Directory URI for Child Theme

Eine wichtige Funktion in einem WordPress Child Theme ist die URI-Ausgabe des aktuellen Theme-Verzeichnisses, um Bilder, Scripte und Styles aus einem Child Theme einzubinden.

Folgendes Snippet gibt euch den korrekten Pfad zurück:

Beispiel: HTML-Ausgabe eines Bildes aus einem Child Theme

Quellen

WPML: WordPress Datumsformat übersetzbar machen

Mit folgendem Snippet lässt sich das Standard-Datumsformat von WordPress mit WPML übersetzbar machen.

WPML: Ausgabe der Autoren-Beschreibung mehrsprachig

Die mehrsprachige Ausgabe der Autoren-Beschreibung erfolgt mit folgendem Snippet in dem entsprechenden Loop des Users, optional kann auch die jeweilige userID noch mit übergeben werden.

Quellen

WPML: wpml-config.xml für Theme oder Plugin anpassen

Mit der Konfigurationsdatei wpml-config.xml und dem Sprach-Plugin WPML können vordefinierte Bereiche in WordPress Themes und Plugins übersetzbar gemacht werden. Die ausgezeichneten Zeichenketten können dann über die String-Übersetzung mit WPML, das Zusatzmodul (WPML String Translation) muss dazu aktiviert sein, übersetzt werden.

Beispiel: Bereiche in WordPress Child Theme

In einem Child Theme kommt die Datei wpml-config.xml in den Ordner des Parent Themes. Der Namen des Themes wird dann in Zeile 12 entsprechend angepasst.

Quellen

Anzahl der Listenpunkte im Archiv-Widget begrenzen

Die Anzahl der Listenpunkte im Archiv-Widget ist in WordPress standardmäßig unbegrenzt, was bei einer großen Anzahl an Beiträgen in den vergangenen Monaten sehr lang werden könnte, sollte der Blog vor Jahren gestartet und regelmäßig gefüllt worden sein.

Um diese Monatsausgabe der Liste etwas zu begrenzen, hilft folgendes Snippet, welches leicht in der functions.php des jeweiligen Themes eingebunden werden kann. Der entsprechende Wert (z.b. 12) kann in Zeile 2 des Code-Snippets festgelegt werden.

WordPress: Aktuelles Datum mehrsprachig ausgeben

Das aktuelle Datum lässt sich mit einem kleinen Snippet einfach in WordPress ausgeben. Es wird zugleich in der gewählten Sprache und dem jeweils voreingestellten Datumsformat angezeigt.

Beispiel: Ausgabe des aktuellen Jahres

Quellen und Links

Wie stelle ich WordPress auf das deutsche Zeit- und Datumsformat um?

Das Datums- und Zeitformat sowie die Zeitzone wird im Backend von WordPress konfiguriert.

Sie finden diesen Punkt im Adminbereich unter Einstellungen > Allgemein > Zeitzone/Datumsformat/Zeitformat. Sollten die vorgegebenen Formate nicht ausreichen, können Sie diese anpassen. Welche Variablen dafür zur Verfügung stehen, wird auf PHP-Funktion date() erklärt. Wird nach dem Einstellen, dass Datum und die Uhrzeit auf der Webseite nicht richtig dargestellt, müssen die Dateien des Themes angepasst werden.